Projekt Beschreibung

Funktions- und Mobilitytraining

Funktion bedeutet Zweck bedeutet individuelle Bedürfnisse.

Wir sprechen beim Funktionstraining von einem zweckgebunden Training. Die Grundidee dahinter ist, Übungen zum Beibehalten bzw. Verbessern der Gesundheit zu machen.

Im Funktionstraining arbeitet man mit seinem eigenen Körpergewicht (Bodyweight), integriert Balance und Körperbewusstsein und baut mit gezielten Bewegungen Stabilität auf. Dadurch lernt man sein eigenen Körpergewicht auf allen Bewegungsebenen zu kontrollieren. Man trainiert Bewegungen – keine Muskeln!

Nach einer Analyse von bestimmten Bewegungsmustern erstelle ich Ihnen einen funktionellen Trainingsplan.

Nachdem Funktionstraining sportartenunspezifisch ist, ist es für jeden (Hobby-)Sportler anwendbar, um die sportliche Leistung zu verbessern und die Verletzungshäufigkeit zu reduzieren.

Funktionstraining nach der Performancepyramide:

  • Trainieren der Mobilität, um Bewegungen korrekt auszuführen.

  • Wenn diese Bewegungsmuster passen, wird mit Zusatzgewichten trainiert.

  • Erst wenn die Bewegung mit Zusatzgewicht funktioniert, ist ein HIT (High Intensity Training) möglich.

Vorteile vom Funktionstraining:

  • bessere alltägliche Bewegungen 

  • geringeres Verletzungsrisiko

  • fließende Biomechanik

  • bessere Kraftübertragung